2018 Genua

Wochenend-Trip             4./5. August 2018

Nach Genua? Übermorgen? Natürlich gerne! Meine ältere Tochter schenkt ihrer Schwester diese Städtereise zum Geburtstag – und ich darf mit. So muss ich mich mal um gar nichts kümmern.
Am Freitag um Mitternacht starteten wir mit dem Flix-Bus, meine Premiere. Einzigartig war auch die Tropennacht in Zürich. Vor der Abfahrt genossen wir draussen bei ca. 30°C einen Goodbye-Drink.
Um 6.30 Uhr kamen wir in Genua an und hatten die Stadt für uns alleine.

Wir schlenderten dem alten Hafen entlang, genossen einen ersten Cappuccino mit Croissants – herrlich!
Die Altstadt war noch im Schlaf versunken. Enge Gassen, Stille, alte Häuser, Wäsche an der Leine, Palazzi – wunderschön. Erste Geschäfte öffneten.

Auf der Piazza De Ferrari waren wir noch immer fast alleine. Kein Verkehr.

Wir schlenderten durch die Via Garibaldi, bewunderten die prachtvollen Gebäude, einige auch von innen, bevor wir uns einen weiteren Cappuccino gönnten. Langsam erschienen die ersten Touristen eines Kreuzfahrtschiffes.
Weiter folgten wir den blauen Punkten am Boden, welche die längere Altstadttour markierten, bis zum Hauptbahnhof.
Der Magen meldete sich, doch wir mussten noch eine Stunde warten, bis um 12 Uhr warme Mahlzeiten serviert wurden: Pizza, Penne und Salat – herrlich.
Nun freuten wir uns auf ein kurzes Nickerchen im Hotel. Danach begann gefühlsmässig Tag zwei, natürlich am Beach bei Capo di S. Chiara, fünf Minuten vom Hotel. Wunderbar italienisch, hauptsächlich einheimische Gäste. Sogar ich Wasserscheue schwamm eine Runde, bevor ich die Aussicht auf das Meer und den kleinen Strand genoss.

Beach Capo di S. Chiara
Strand Capo di S. Chiara

Eine Gelati durfte natürlich nicht fehlen, bevor wir in die Stadt zum Abend-Shopping fuhren.

Zum Nachtessen kamen wir zurück an den kleinen Strand und assen fein italienisch mit Meersicht, bevor wir uns mit einem Drink auf die Kiesel setzten zu den dutzenden Einheimischen. Ein herrlicher Abend!

Genova Capo di S. Chiara
Nachtleben am Beach am Capo di S. Chiara

Nach dem Frühstück checkten wir aus und genossen nochmals das Strandleben. Die Girls gingen schwimmen, ich beobachtete die interessanten Menschen.

Genua, beach Capo di S. Chiara

Beach Capo di S. Chiara
Strand am Capo di S. Chiara

Genua, Capo di S. Chiara

Ein wunderschöner Ort, der Zeitpunkt zum Aufbrechen war dennoch perfekt. Hierher komme ich gerne zurück für ein Weekend – ein echt tolles Geburtstagsgeschenk!

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Shopping-Stopover in Mailand,  Corso Buenos Aires. Nichts Spannendes entdeckt, dennoch mussten wir zum Zug hetzen. Die meisten Waggons blieben verschlossen (??) – so „durften“ wir in der 1. Klasse heimreisen.

Hinreise mit Flix-Bus (24 Uhr bis 6.30 Uhr), ca. € 40.- pro Person.
Rückreise mit Bahn, Ticket vor Ort gekauft, EC ab Mailand mit obligatorischer Reservation, ca. € 65.- pro Person mit Halbtax.
Hotel: www.lacapanninagenova.it, sehr nette Besitzer, 3er Zimmer € 130.-, inkl. Frühstück.
Mit der Metro zum Bahnhof Brignole, von dort Bus 31 bis Boccadasse. Bus 42 fährt auf nördlicher Strasse zur Piazza de Ferrari.
Tickets 100 Minuti à € 1.50, gültig für Bus und Metro.
5 Minuten zu Fuss vom Hotel an den kleinen Beach bei Capo di S. Chiara, gleich nebenan weitere Bademöglichkeiten.